Macondo
  • Slider 1
  • Slider 2
  • Slider 3
  • Slider 4



KURZINHALT - MACONDO

A 2014, 98 min., Dolby 5.1, 24 fps, 1:1,85, Sprachen Deutsch/Tschetschenisch

Ramasan muss viel Verantwortung übernehmen für einen Elfjährigen. In der traditionellen tschetschenischen Gesellschaft gilt er seit dem Tod seines Vaters als Mann im Haus, der sich um seine Mutter und seine zwei jüngeren Schwestern kümmern muss. Seine Welt ist in Macondo angesiedelt, einer rauen Flüchtlingssiedlung mitten im Industriegebiet am Stadtrand von Wien. Ramasan spricht viel besser Deutsch als seine Mutter Aminat und er agiert bei Amtswegen oft als Übersetzer für sie. Aminat ist auf seine Hilfe angewiesen, muss sie doch mit dem Verlust ihres Mannes, der Flucht aus Tschetschenien und dem harten Alltag als berufstätige, alleinerziehende Mutter in einer fremden Gesellschaft zurechtkommen. Ramasans enge Welt bricht auf als Isa, ein Kriegskamerad des toten Vaters, in die Wohnsiedlung einzieht. Isa stattet der Familie einen Besuch ab und übergibt Ramasan die Uhr des Vaters und ein Familienfoto, das dieser immer bei sich getragen hatte. Diese Begegnung erweckt Ramasans Interesse an seinem Vater. Er sucht Isas Nähe, doch der geheimnisvolle Außenseiter gibt nichts über die Vergangenheit preis. Isa öffnet sich schrittweise und es entwickelt sich zwischen den beiden eine Beziehung, die Ramasan hilft, sich seiner Urangst zu stellen. Isa könnte eine neue, viel menschlichere Vaterfigur werden als die abstrakte Erinnerung an den toten Kriegshelden am Familienaltar. Doch als Aminat beginnt, sich für Isa zu interessieren, beginnt für Ramasan ein emotionaler Konflikt. Er fühlt den Drang das Bild des toten Vaters zu beschützen …

Trailer - Macondo



CAST - MACONDO

MortezaiSUDABEH MORTEZAI (Regie & Drehbuch)
Geboren 1968 in Ludwigsburg (BRD) als Tochter iranischer Eltern. Aufgewachsen in Tehran und Wien. Studium der Theater- Film- & Medienwissenschaft in Wien, Abschluss 1994. 2002-2003 Filmstudium am UCLA in Los Angeles (Certificate Program in Film, TV, and Digital Entertainment Media). Realisierung von Kurz- und Dokumentarfilmen. 2007 Mitbegründerin von FreibeuterFilm. MACONDO ist ihr erster langer Spielfilm.

Filmografie (Auswahl):
IM BAZAR DER GESCHLECHTER
A 2009, Dokumentation, 85 min
DocsDF, Mexiko 2011 - Bester internationaler Dokumantarfilm
Ethnographisches Filmfestival, Spanien 2011 - Hauptpreis, Espiello
Österreichischer Filmpreis 2011 – Nominierung Beste Dokumentation

CHILDREN OF THE PROPHET
A 2006, Dokumentation, 86 min
IDFA, Amsterdam 2006 – Wettbewerb - First Appearance Award

CAST
Ramasan - Ramasan Minkailov
Isa - Aslan Elbiev
Aminat - Kheda Gazieva
Askhab - Askhab Umaev
Deni - Hamsat Nasuhanow
Rosa - Rosa Minkailova
Iman - Iman Nasuhanowa
Champascha - Champascha Sadulajev
Masud - Masud Abdiasis
Flüchtlingsberaterin - Anna Resch
Uhrmacher - Otto Bayer
Security Mann - Christian Dungl
Sozialarbeiter Jugendamt - Andreas Weiss
Baggerparkbetreiber - Paul Hofer
Polizistin - Denise Teipel
Polizist - Florian Kissler

STAB
Regie & Drehbuch - Sudabeh Mortezai
Regieassistenz - Bernadette Weigel
Assistenz Projektentwicklung - Johannes Gierlinger
Casting - Eva Roth
Kamera - Klemens Hufnagl
Kameraassistenz - Andreas Winter
Oberbeleuchter - Arnold Graggaber
Beleuchterin - Marion Priglinger
Originalton - Atanas Tcholakov
Szenenbild - Julia Libiseller
Außenrequisite - Juliane Gstättner
Kostümbild - Carola Pizzini
Schnitt - Oliver Neumann
Sounddesign - Atanas Tcholakov
Tonmischung - Bernhard Maisch
ProduzentInnen - Oliver Neumann, Sabine Moser
Produktionsleitung - Sabine Moser
Sekretariat - Vassili Firsov
Filmgeschäftsführung - Eva Trenka
Produktionskoordination - Lena Krins
1. Aufnahmeleitung - Carmen Weingartshofer
Set-Aufnahmeleitung - Florian Eidenhammer

Galerie - Macondo

Filmstill
Filmstill
Filmstill
Filmstill
Filmstill
Filmstill
Filmstill
Filmstill
Filmstill
Filmstill



Pressestimmen - Macondo

...a wonderfully engaging, absorbing coming of age/culture clash tale ... an absolutely astonishing performance from its young, effortlessly natural lead Ramasan Minkailov...superb performances, authentic context and impressive filmmaking…
(Jenny Kiang, Indiewire)

Sudabeh Mortezai's first narrative feature is modest in scope yet entirely captivating in the docu-style humanism of its approach, enriched by unsentimental compassion for its characters.
(David Rooney, The Hollywood Reporter)

This sensitive Austrian social drama from docu helmer Sudabeh Mortezai focuses on a refugee settlement outside Vienna ... a deeply humanist perspective well suited to international festival travel.
(Peter Debruge, Variety)

Eine feine Studie über Kindheit und Männlichkeit, genau beobachtet und berührend, weil die Regisseurin nicht von der Seite ihres Helden weicht. Ein Film mit einem großen Herzen.
(Lars-Olav Beier, Spiegel Online)

...a modest, unflashy but utterly assured slice of realism about an 11-year-old Chechen boy living with his mother and sisters in a Viennese suburb populated mainly by refugees. There's not a great deal of plot, but so richly detailed and resonant is Mortezai's account of the boy, his predicament and his milieu that she ensures his moral, psychological and physical welfare are of urgent concern soon after the film starts.
(Geoff Andrew, BFI)

Au travers d'une approche sensible, la réalisatrice impressionne la réalité de l'enfant et, au-delà, celle d'une pleine situation sociétale. Lumineux.
(Nicolas Gilson, Un Grand Moment de Cinéma… ou pas!)

Preise & Festivals - Macondo

Berlinale 2014 - Official Competition
Hong Kong International Festival 2014 - Firebird Award
Festival del Cinema Europeo 2014- Cineuropa Award & Best Script
Festival Internacional de Cinema d'Autor de Barcelona 2014
Seattle IFF 2014
Sydney Film Festival 2014
Scarborough Film Festival 2014 - Outstanding Directorial Achievement Award
Karlovy Vary International Film Festival 2014 - Variety Critics' Choice: Europe Now!
Paris Cinéma Le Festival 2014
Guanajuato International Film Festival 2014 - Special mention for best performance
Melbourne International Film Festival 2014
LUX Prize 2014 Official Selection
Sarajevo International Film Festival 2014 – CICAE Award
Paris Cinéma Le Festival 2014
Seoul International Youth Film Festival 2014
ESPOO Ciné 2014
Nara IFF 2014 - NARAtive Competition
BFI London Film Festival 2014 - First Feature Competition
Zürich IFF 2014
Bergen IFF 2014
Festival du Film des Femmes de Salé 2014
Haifa IFF 2014 - Filmmakers of tomorrow / Fedeora Competition
Film Fest Gent 2014
Antalya Golden Orange Film Festival 2014 - International Competition
Mumbai Film Festival 2014 - International Competition
Das Filmfest 2014 - Festival deutschsprachiger Filme
Viennale 2014

Termine - Macondo

26.9. 09:30 Uhr
Filmausschnitte und Bühnengespräch Wien Votivkino

14.10. - 6.11.
Österreich-Premiere bei der Viennale Wien

11.11. 20:00 Uhr
Premiere mit Bühnengespräch St. Pölten Cinema Paradiso

12.11. 20:00 Uhr
Premiere mit Bühnengespräch Linz Moviemento

17.11. 19:00 Uhr
Premiere mit Bühnengespräch Wien Gartenbaukino


Schulvorstellungen und Unterrichtsmaterial auf:
www.kinomachtschule.at
www.gartenbaukino.at
www.schulkino.at

Kontakt - Macondo

Pressebetreuung apomat* büro für kommunikation
Mahnaz Tischeh
Tel: +43 (0)699 1190 22 57
office@apomat.at
apomat.at

Pressematerialwww.filmladen.at/presse/

Produktion FreibeuterFilm
Ziegelofengasse 37/1/9
A-1050 Wien
Tel.: +43-720-346510
Fax +43-720-346510-99
welcome@freibeuterfilm.at
freibeuterfilm.at

WORLD SALES Films Boutique
Köpenicker Strasse 184
D-10997 Berlin
Tel.: +49 30 695 378 50
Fax: +49 30 695 378 51
info@filmsboutique.com
filmsboutique.com

Verleih Filmladen Filmverleih
0043 1 523 43 62 14
office@filmladen.at
filmladen.at

Festival Koordination Austrian Film Commission
Anne Laurent
Tel.:+43 1 526 33 23
festivals@afc.at
www.afc.at